Tag des Cholesterins 2023

Jeder sollte zumindest seinen LDL-Cholesterinwert kennen. Ist er dauerhaft zu hoch, kann es zu Ablagerungen in den Blutgefäßen und damit zur Entstehung von Atherosklerose kommen. Diese kann Durchblutungsstörungen in den Beinen, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall begünstigen. Mit ihrem bundesweiten Aktionstag „Tag des Cholesterins“ im Juni jedes Jahres macht die DGFF (Lipid-Liga) e.V. darauf aufmerksam.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind als Folge der Atherosklerose nach wie vor die häufigste Todesursache in Deutschland. Die Risikofaktoren, die zur Atherosklerose führen sind Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Übergewicht und Rauchen. Bei vielen Menschen ist neben einer ungesunden Lebensweise (z. B. mangelnde Bewegung) in erster Linie eine ungesunde Ernährung an der Entwicklung der Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen beteiligt. Mehr als 80 Prozent der kardiovaskulären Risikopatientinnen und -patienten in Deutschland sind therapeutisch nicht gut eingestellt. Die DGFF fordert daher eine staatliche Aufklärungskampagne zur Förderung des Gesundheitsbewusstseins im Hinblick auf die primäre und sekundäre Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Hierzu müssen differenzierte Strategien zur Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt werden. Aus diesem Grund hat die DGFF bereits vor vielen Jahren den Aktionstag „Tag des Cholesterins“ ins Leben gerufen und im Jahr 2020 die Initiative „Auf Ziel >>>55“ gestartet.

16.-17. Juni 2023

Frankfurt